Das neue Buocher Heft Nr. 41 ist da. Bei der Hauptversammlung des Heimatvereins Buoch am 10. Juli 2021, führte Ernst Rose in das neue Buocher Heft ein.
Die Artikel behandeln sehr unterschiedliche Themen zu Natur, Geschichte und Persönlichkeiten mit Bezug zu Buoch.
Die Werbeaktionen für die „Buocher Sommerfrische“ Ende des 19. Jh. bis ca. 1920 stellt Sylvia Veronelli vor. Es gab erstaunlich viele Angebote für die Sommergäste die oft jährlich wiederkamen.
In einem weiteren Beitrag geht es um den Historischen Ortsrundgang in Buoch. Zurzeit werden die 8 Informationstafeln für die einzelnen Stationen vom Heimatverein erarbeitet. Dazu gibt es nun den ersten Teil einer Serie mit der Beschreibung von Kirche, Pfarrhaus, Gemeindehaus, Rat- und Schulhaus von Ernst Rose.
Mit den Glocken und dem schweren Geschäft des Glockenläutens in älteren Zeiten sowie dem Taufstein befasst sich Harald Deiß in seinem Artikel.
Besonders interessant ist der Beitrag von S. Veronelli zu Ludwig Pfau, einer Persönlichkeit des Vormärz und seinen Verbindungen nach Buoch. Er war Lyriker, Revolutionär, Publizist, Parteigründer, Kunstkritiker und Weltbürger. Sein Abgesang auf die Badische Revolution mit dem „Badischen Wiegenlied“: „Schlaf mein Kind, schlaf leis, dort draußen steht der Preuß“ das im „Eulenspiegel“ veröffentlicht wurde mag manchem bekannt sein. Beiträge zu den Ausstellungen im „Museum im Hirsch“ „Volle Kanne – Kaffee oder Tee“, „Angezündet – Feuer & Flamme“ und der Bericht „Mit dem Förster durch das Jahr“ von Andreas Münz runden das Heft ab.
Es ist erhältlich während der Öffnungszeiten im Museum im Hirsch in Buoch.
Oder per E-Mail bei cw@fezers.de

Bezugspreis im Museum 8 Euro bei Bestellung zzgl. Versand